Traditionsreicher Wuppertaler Reit- und Fahrverein e.V.

An der östlichen reiterlichen Grenze zu Westfalen, gerade noch im Rheinland, liegt der Wuppertaler Reit- und Fahrverein.

Gegründet wurde der Verein im Jahre 1949 durch zahlreiche Wuppertaler Traditionsfamilien und seitdem ist das Gelände im wunderschönen Gelpetal Heimat des Vereins.

Zunächst als Straßenbahndepot gebaut, bildet die ehemalige Wagenhalle seit nunmehr 63 Jahren das Herzstück der weitläufigen Anlage.

Vielfach genutzt wird die Vielseitigkeitsstrecke rund um den großen, von altem Baumbestand umgebenen Springplatz.

Neben zwei Halle und einem ebenso großen Dressurviereck lädt auch das direkt angrenzende Gelände des Gelpetals und des benachbarten Burgholz zu Ausritten ein.

Geradezu ideale Trainingsbedingungen für alle Sparten der Reiterei.

So waren im Laufe der vielen Jahre auch immer wieder unterschiedliche Schwerpunkte zu erkennen.

Gab es in den frühen Jahren Vielseitigkeiten bis hin zur Schweren Klasse, dominierten die Jagdreiter und Fahrsportbegeisterte den Betrieb der 70er.

Auch im Spring- und Dressursport sind internationale Turnierplätze beritten worden.

In Anlehnung an dieses breite Angebot sieht sich der Verein auch heute als Heimat möglichst vieler unterschiedlicher Pferdebegeisterter.

 

LogoHP3.png